Ein Hotel im Wasserturm

Das Mövenpick Hotel Hamburg im Sternschanzenpark

Home / Weiterführende Infos / 24.04006

Unter der Haube

Hinter der Backsteinfassade des Wasserturms im Sternschanzenpark nimmt das künftige Hotel Tag für Tag weiter Form an. Darüber erhält der Turm ein neues Dach, das der historischen Dachform nachempfunden ist.

Der Wasserturm gleicht in diesen Tagen einem Ameisenhaufen: Überall bohren, sägen und hämmern Bauarbeiter; mitunter sind mehr als 100 im Einsatz. Hinter der Backsteinfassade ist seit letztem Herbst der Rohbau des Hotels entstanden. Nun verlegen die Arbeiter von unten nach oben, Etage für Etage, erst die Belüftungs- und später die Wasser- und Elektroleitungen. In den unteren Ebenen werden bereits Fenster eingesetzt, während in den oberen Geschossen die letzten alten Glasbausteine aus den Fensteröffnungen entfernt werden.

info-2-1.jpg

Auch der Zuschnitt der Hotelzimmer ist auf den unteren Ebenen bereits gut zu erkennen. Wie bei einer Torte liegen die meisten der 226 Zimmer rund um den Erschließungskern. Aus den Fenstern blicken die Gäste fast überall direkt in den Schanzenpark, in den oberen Stockwerken reicht der Blick bis zum Horizont – von der City, über den Hafen bis hin zur AOL-Arena.

In der vierten Ebene stößt der Besucher auf zwölf Stahl-Kolosse, mächtige Auflager, die auf alten Pfeilern an den Turmwänden ruhen. Auf ihnen lagerte früher einer der beiden Wasserbehälter mit einem Fassungsvermögen von 2.300 Kubikmetern Wasser. Die Auflager werden die Hotelgäste an die Zeit vor 1961 erinnern, als der Turm noch die Menschen in der Umgebung mit Wasser versorgte.

info-2-2.jpg

Nicht im Verborgenen, sondern weithin sichtbar, ist auf dem Turm ein neues Dach entstanden. Wie eine Haube sitzt es auf dem Industriedenkmal, seine Gestalt ist der historischen Dachform nachempfunden worden. Aus Gründen des Feuerschutzes mussten die Geschosse im Dach nahezu komplett aus Beton gefertigt werden. Noch im Sommer werden sie unter einer Blechhülle in der Farbe der alten Dachschindel verschwinden. Auf zwei Ebene wölben sich schon heute insgesamt 20 Gauben hervor, die dem Dach seine markante Gestalt verleihen.

Am Fuße des Wasserturms sind derweil die Konturen des modernen Anbaus zu erkennen. In der oberen Ebene des länglichen Baukörpers liegen später die Konferenzräume, im Erdgeschoss das Restaurant. Wer im Neubau sitzt, blickt direkt auf die alte Backsteinfassade des Wasserturms, in den Park oder nach Süden, wo die Hallen der neuen Messe wachsen. Der Bau wurde bewusst ein Stück vom Turm abgerückt, damit auch der alte Treppenturm am Wasserturm erhalten und erlebbar bleibt.

Am Hang zur Straße Sternschanze wird das neue Erschließungsgebäude in den nächsten Monaten weitgehend verschwinden. Auf dem Dach des Gebäudes wird Erde aufgeschüttet, so dass der Hang schon bald wieder begrünt und die öffentlichen Wege wieder hergestellt werden können.

Mövenpick Hotels & Resorts

Mövenpick Hotel Hamburg
Sternschanze 6
20357 Hamburg
Deutschland
Tel.: + 49 40 334 411 0
Fax: + 49 40 334 411 3333
E-Mail